Unfalltypen

Aus alles-führerschein.at - Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unfalltypen beschreiben die Art der Kollision. Sie geben keine direkte Auskunft über die dahinter liegenden Unfallursachen. In der Verkehrsunfallstatistik werden 10 Unfalltypen unterschieden. Der Alleinunfall ist bei jungen Fahrern mit über 50% der häufigste Unfalltyp mit Todesfolgen (nur ein beteiligtes Fahrzeug - auch wenn mehrere Personen im Auto sind, z.B. Abkommen von der Fahrbahn)


Unfalltypen:

1. Alleinunfälle (nur ein beteiligtes Fahrzeug)

2. Unfälle im Richtungsverkehr (Auffahrunfall und seitlich)

3. Unfälle im Begegnungsverkehr (Frontalkollision – meist Überholunfall)

4. Unfälle beim Abbiegen oder Umkehren – richtungsgleich

5. Unfälle beim Abbiegen oder Umkehren – entgegengesetzte Richtung

6. Rechtwinkelige Kollisionen auf Kreuzungen beim Queren

7. Rechtwinkelige Kollisionen auf Kreuzungen beim Einbiegen

8. Unfälle mit haltenden oder parkenden Fahrzeugen

9. Fußgängerunfälle

10. Sonstige Unfälle mit zwei oder mehreren Beteiligten


Bei Unfällen mit Personenschaden ist der relativ häufigste Unfalltyp der Alleinunfall. Im Freiland ist der Alleinunfall noch viel häufiger als im Ortsgebiet. Hingegen ereignen sich naturgemäß nur sehr wenige Fußgängerunfälle im Freiland.


Beispiel für gesamt Österreich aus dem Jahr 2007 (insgesamt 41.096 Unfälle; Statistik Austria):

Alleinunfälle: 23,4%;

Richtungsverkehrsunfälle: 22,4%

Begegnungsverkehrsunfälle: 7,9%

Abbiegen – richtungsgleich: 7,2%

Abbiegen – entgegengesetzt: 5,4%

Kreuzungen beim Queren: 8,8%

Kreuzungen beim Einbiegen: 10,3%

Mit haltenden Fahrzeugen: 1,3%

Fußgängerunfälle: 10,7%

Sonstige: 2,5%


Vom ADAC (Klanner, 2004) wurde veröffentlicht, dass 40% der PKW-Unfallopfer bei einer Frontalkollision tödlich verunglücken, 20% bei einem Seitenaufprall (Fahrzeug mit Fahrzeug), zu 18% werden Unfallopfer außerhalb des Fahrzeuges vom Fahrzeug getötet (insbesondere Fußgänger), 15% bei einem Seitenaufprall mit einem Hindernis (z.B. Baumunfälle), 5% bei einem Überschlag und nur 2% bei einem Heckaufprall.

Persönliche Werkzeuge