Führerschein-Gültigkeit

Aus alles-führerschein.at - Lexikon

Wechseln zu: Navigation, Suche

Führerschein-Befristung

Alte Führerscheine in Papierform verlieren ihre Gültigkeit spätestens ab dem Jahr 2033. Spätestens dann sind sie bei der Behörde gegen einen Führerschein im Kreditkartenformat umzutauschen. (Sofern bis dahin nicht schon wieder neuere Technologien die Scheckkarte ersetzt haben werden.)

Scheckkartenführerscheine, die ab 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, sind 15 Jahre gültig.

Alle Führerscheine, die bis zum 18. Jänner 2013 ausgestellt wurden sind bis 2033 gültig - also 20 Jahre. Auch die alten rosa Papierführerscheine sind bis 2033 gültig.

Bei der Verlängerung der Gültigkeit ist (derzeit) keine gesundheitlich Eignunguntersuchung vorgesehen. Nur das Dokument wird ausgetauscht.

Man muss seinen alten Papierführerschein jetzt noch nicht umtauschen, aber man kann, wenn man das will.

Vorgehensweise: Sie gehen zu einer Führerscheinbehörde und beantragen den neuen Scheckkartenführerschein: Sie geben ihren Führerschein bei der Behörde ab und erhalten den vorläufigen Führerschein. Innerhalb von 5 bis 10 Tagen wird Ihnen der neue Scheckkartenführerschein per Post zugestellt. Oder: Sie behalten Ihren Führerschein – nach 5 bis 10 Tagen können Sie den neuen Führerschein bei der Behörde abholen und geben ihren alten dort ab.

Nach einem Führerscheinentzug (z.B. nach einem Alkohol-Delikt) wird nicht der alte Papierführerschein zurückgegeben, sondern man erhält einen Scheckkartenführerschein.

Bild:Fuehrerschein_Abnahme_Alkohol_gkl.jpg

Die Ausstellung des Scheckkartenführerscheins durch die Führerscheinbehörde kostet 49,50 Euro (Stand 2012)

Die Umstellung auf Scheckkartenführerscheine erfolgt aufgrund einer EU-Richtlinie. Die Führerscheine werden somit europaweit vereinheitlicht und fälschungssicherer gemacht.

Unter der Telefonnummer des Verkehrsministeriums 0800 / 215 359 (Bürgerservice) werden weitere Fragen beantwortet.

Persönliche Werkzeuge